Klassisch oder third wave?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Espresso zubereiten & trinken" wurde erstellt von ReliefpfeileR, 25. Juni 2019.

  1. ReliefpfeileR

    ReliefpfeileR Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    34
    Bei den Bohnen scheiden sich ja die Geister. @shelob hat in einem anderen Thema angestoßen, dass er seinen Espresso eher klassisch mag.

    Ich bin da eher aufgeschlossen, klassisch ist toll, third wave kann auch toll sein. Die Säuren richtig zu balancieren ist nicht einfach, weshalb third wave meist auch schlecht weg kommt, einige mögen das Fruchtige auch absolut nicht.

    Im Cappuccino mag ich gerne etwas mehr Säure/Frucht, da er mir sonst meist zu fade wird. Auch bin ich eher der Ristretto Trinker, nicht verwunderlich bei Handhebelmaschinen. Hier spielt sich auch der Vorteil von Handhebel ohne Feder aus. Seine Stärken sind seine Schwächen. Man kann wirklich alles beeinflussen, man lernt so zu sagen von Anfang an. Man muss aber auch alles beeinflussen, man kann halt auch alles falsch machen. Dadurch kann man aber auch den Flow etwas anpassen um bestimmte Nuancen zu betonen. Da Handheblelmaschinen gern nachgesagt wird, dass sie Schokolade betonen, macht man nichts falsch auf mehr Frucht zu setzten. Sind aber auch nur Vorlieben.

    Wie sieht es bei Anderen aus, third wave, to go or no go?
     
  2. shelob

    shelob Moderator

    Registriert seit:
    18. April 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    10
    Wie gesagt, ich fand das jetzt im Cafe sehr lecker, allerdings mag ich am liebsten dunklen, schokoladigen Espresso. Also so klassisch italienisch. Für zu Hause dann 250g helle Röstung wegzumachen passt da einfach nicht. Aber wenn ich unterwegs bin und er wird angeboten, nehme ich auch gerne mal so eine Fruchtbombe ;)_in_email_nicht_sichtbar
     

Diese Seite empfehlen