Mahlgrad.de - die Espresso Community

Wir freuen uns über deinen Besuch! Du kannst dich bei uns kostenlos registrieren, dich mit anderen Mitgliedern austauschen, gegenseitig Tips geben oder etwas kaufen/verkaufen.

Kaffeevollautomat für Eigenbedarf?

Sahra82

New Member
suche einen Kaffeevollautomat der sich bei wenig Benutzung nicht kaputt steht. Ich trinke gerne Espresso und Latte Macchiato, sollte also schmecken:)_in_email_nicht_sichtbar
 

Sahra82

New Member
Okay, schade dass mir keiner geantwortet hat, bin in der Zwischenzeit auf ...quick-mill-professional-kunststoffgehaeuse-05000 gestossen und habe sie mir geholt, macht 1a Kaffee ... vllt. braucht ja nochmal jemand Hilfe und liest meinen Threat
 

Izzo

New Member
Sahra, der Link ist leider tot. Wäre schön, wenn du die Marke bzw. Produktnamen erwähnt hättest :)_in_email_nicht_sichtbar.
 

dirk

MG-Gründer
Admin
suche einen Kaffeevollautomat der sich bei wenig Benutzung nicht kaputt steht

Gibt es nicht. Aus hygienischen Gründen. Lieber häufiger benutzen und vor allem regelmässig reinigen. Sonst willst Du nicht wissen, was sich da bei Vollautomaten drinnen abspielt ;)_in_email_nicht_sichtbar
 

Mission Control

New Member
Die Quickmill 5000 VA ist tatsächlich einer der sehr wenigen Vollautomaten der trinkbaren Espresso produziert. Ja, die Plastik-Vollautomaten aus dem Elektronikmarkt haben auch eine Taste auf der "Espresso" steht, aber das, was rauskommt, ist Schümli. Das kann man auch trinken, das macht auch wach, aber es ist kein Espresso.

Ein Problem, das leider auch die Quickmill nicht in Luft aufgehen lassen kann ist das Reinigungsthema: Ich habe mich (freiwillig, da ich dadurch immer guten Kaffee hatte) auf Projekten oft für die Reinigung der Büro-Vollautomaten gemeldet. Und ich habe das ausnahmslos JEDEN Tag gemacht. Wenn ich es mal nicht gemacht habe, sah die Brühgruppe nachher auch entsprechend versifft und schimmlig aus.

Ein Vollautomat ist ein Wunderwerk der Technik und mich begeistert die Mechanik da drin bei jedem Modell immer wieder. Aber es werden einfach Lebensmittel in eine Maschine gesteckt und es kommen Teile davon wieder raus. Wie jede lebensmittelverarbeitende Maschine muss man sie einfach saubermachen, ansonsten wird es sehr schnell sehr unhygienisch. Im Büro laufen jeden Tag einige hundert Kaffee durch, da lohnt sich das tägliche Putzen. Zuhause für 2-4 Tassen lohnt es sich, hmmm, naja, also eigentlich lohnt es sich immer, nur wird es eben nicht gemacht weil man meint, das lohnt sich nicht.

Ungeputzte Vollautomaten versiffen, schimmeln, sind einfach Bakterienschleudern. Und das sage ich, weil ich die Dinger jahrelang gewartet habe. Klar überlebt man das, aber will sich das freiwillig antun?

Also: Für ein Büro mit Espressoambitionen ist die Quickmill 5000 definitiv eine Überlegung wert, aber sie muss täglich geputzt werden, wie jeder andere Vollautomat auch.
 

Betriebsarzt

New Member
Ja, man sollte bei den Büroküchen- Kaffemaschinen vorsicht walten lassen.
Daher finde ich diese Tchibo-Aufbrühmaschinen mit den 1,5l Thermos-Pumpkannen sehr sympatisch, auch wenn der Kaffee nicht unbedingt Extase auslöst: Den Filterhalter kann man einfach reinigen, die Kannen lassen sich passabel ausspülen, und am Wasserkocher gibt es wenig was vergammeln könnte. UNd schmeckt - wenn frisch gebrüht - passabler als mancher labbrige Senseo.
 
Bei dem KVA im Büro meiner Frau hätte ich keine Probleme einen Kaffee zu trinken. Macht zwar keinen Espresso, habe Sie aber "gebrieft", wie man das Stück sauber hält.
Aber die meisten Büro KVA sind eher Pilz u. Bakterienschleudern als Kaffeebereiter....
 
Oben